Schmutzabstreifer - Schmutzabtreter

Der Schmutzabstreifer ist die Visitenkarte des Hauses oder der Wohnung. Es ist der Gegenstand, den ein Besucher zuerst sieht und betritt, und der Schmutzabstreifer sagt oft schon viel über die Bewohner hinter der Tür aus.

Schmutzfang und Visitenkarte

Neben der reinen Funktion, die eben darin besteht den Schmutz von den Füßen nicht in die Wohnräume zu tragen, hat die Fußmatte eben auch eine ästhetische Bedeutung. Waren früher die Schmutzabstreifer aus dickem Sisal, so gibt es sie heute aus vielen verschiedenen Materialien, wie etwa Gummi oder Kokosfasern, und in nahezu jeder erdenklichen Form und Farbe. Beliebt, vor allem bei jüngeren Leuten, sind Schmutzabstreifer mit Sprüchen.

Traditionellerweise steht oft "Willkommen" auf der Matte, aber auch Sprüche wie "Schön, dass du da bist" oder "Tritt ein" sind oft auf den Fußmatten vor den Eingangstüren zu lesen. Wer es witziger und etwas ironischer mag, der sucht sich vielleicht einen Fußabtreter mit Sprüchen wie "Go away" oder "Oh no, not you again" aus. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Es gibt Schmutzabstreifer in Landesfarben, in Vereinsfarben, mit Tieren oder Comicfiguren, in klassischen Mustern oder in extravaganten Farben.

Der Schmutzabstreifer wird zwar mit Füßen getreten, aber er sollte eben trotzdem schick und vielleicht ein kleines Statement für das sein, was sich hinter der Tür befindet. In der Regel wird sich Omi Müller eher einen schlichteren, funktionalen Schmutzabstreifer vor die Tür legen als ihre Enkelin Susanne. Vielleicht sind Schmutzabstreifer eine Frauendomäne, denn in der Welt der Fußabtreter finden sich viele Motive, die vor allem Frauen ansprechen. Wohl eher selten legt sich ein Mann einen Schmutzabstreifer vor die Tür, der von lustigen Tierchen geziert wird. Also, vielleicht gilt ja: zeige mir deinen Schmutzabstreifer und ich zeige dir wer du bist.